Die neu­ar­tige Lun­gen­krank­heit, ver­ur­sacht durch das Coro­na­virus, breitet sich vor allem in der chi­ne­si­schen Pro­vinz Hubei weiter aus. Am Don­nerstag wurde, durch die Ein­füh­rung neuer Dia­gno­se­ver­fahren, ein dra­ma­ti­scher Anstieg der Neu­in­fek­tionen um fast 15.000 Per­sonen gemeldet. Auch die Anzahl der gemel­deten Todes­fälle hat die der SARS-Pan­demie in 2002/2003 bereits deut­lich über­schritten. Die genauen nega­tiven Aus­wir­kungen auf die Real­wirt­schaft können noch nicht ein­ge­schätzt werden, diese wachsen aber von Tag zu Tag.

Zudem schwä­chelt die Welt­wirt­schaft ohnehin schon. Die am Freitag ver­öf­fent­lichten Kon­junk­tur­daten zeigen für Deutsch­land ein nicht vor­han­denes Wachstum von 0 % für das 4. Quartal 2019 und damit etwas schlechter als erwartet. In der Euro­zone fiel die Indus­trie­pro­duk­tion im Dezember um mehr als 4 % zum Vorjahr.

Und, was machen die Märkte?

Sie steigen auf neue Rekord­stände. Und zwar alles, was bei drei nicht auf den Bäumen ist. Die US-Indizes wie S&P 500, NASDAQ und sogar der gute alte DAX. 15-jäh­rige Staats­an­leihen auf Ita­lien werden den emit­tie­renden Banken nur so aus den Händen gerissen. 10-jäh­rige „Qua­li­täts­pa­piere“ aus Grie­chen­land ren­tieren weniger als 1 % und bieten damit eine gerin­gere Ver­zin­sung als US Staats­an­leihen. Der Bör­sen­wert von Tesla steigt rake­ten­haft und ent­spricht der Markt­ka­pi­ta­li­sie­rung der deut­schen Auto­bauer BMW, Daimler und Volks­wagen zusammen. Und sogar die Deut­sche Bank beginnt wieder zu steigen! 

Ein Schelm, der Blase dabei denkt… 

Du möch­test unseren Markt­kom­mentar nicht mehr ver­passen? Dann lasse ihn Dir wöchent­lich per Mail zukommen.

Zur Beach­tung: Die in diesem Doku­ment ent­hal­tenen Infor­ma­tionen stellen keine Anla­ge­be­ra­tung dar, eine Haf­tung ist ausgeschlossen.