Hoff­nung auf die Wirt­schafts­spritze beflü­gelte die Akti­en­märkte
Markt­kom­mentar KW 46 | 2020

H

Die Woche star­tete mit einem Pau­ken­schlag: Das deut­sche Unter­nehmen Bio­N­Tech und dessen Partner Pfizer gaben bekannt, dass der von ihnen ent­wi­ckelte mRNA-Impf­stoff­kan­didat mit dem lie­be­vollen Namen BNT162b2 ersten Test­daten zufolge eine Wirk­sam­keit von mehr als 90 Pro­zent besitzt. Die Aus­sicht auf eine bal­dige Zulas­sung des ersten Corona-Impf­stoffes nährte an der Börse die Hoff­nung auf eine bal­dige Nor­ma­li­sie­rung des Wirt­schafts­le­bens und beflü­gelte die Akti­en­märkte. Die Strahl­kraft der Nach­richt bewirkte zum Wochen­be­ginn einen kräf­tigen Kurs­an­stieg an allen glo­balen Märkten – Dax, Euro Stoxx 50 oder Dow Jones: Alle Indizes konnten Ent­wick­lungen im tief­grünen Bereich ver­zeichnen. Die Nach­richt führte bei vielen Anle­gern offenbar auch zu einer Depot­um­schich­tung. So konnten vor allem die durch die Pan­demie stark gebeu­telte Luft­fahrt- und Tou­ris­mus­branche stark zulegen, wäh­rend einige Corona-Gewinner wie Tech­no­lo­gie­firmen Kurs­ver­luste hin­nehmen mussten. 

Klam­mer­affen im Weißen Haus

Zudem ver­stärkte die am ver­gan­genen Wochen­ende erlangte Klar­heit über den US-Wahl­sieg den posi­tiven Ent­wick­lungs­trend. Zwar konnten die Demo­kraten nicht den von ihnen erhofften Erd­rutsch­sieg feiern und auch keine Mehr­heit im Senat erlangen, jedoch setzte sich Joe Biden im Kampf um das Weiße Haus durch. Mit dieser geteilten Macht­kon­stel­la­tion scheinen sich die Anleger, im Gegen­satz zu Donald Trump, scheinbar anfreunden können. Der amtie­rende Prä­si­dent ist auch in dieser Woche nach wie vor von einem Wahl­be­trug über­zeugt und wei­gert sich, seine Nie­der­lage auch nach erfolg­losen Klagen ein­zu­ge­stehen. Wird er die Wahl­zettel in ein­zelnen Bun­des­staaten nun per­sön­lich nachzählen?

Gegen Ende der Han­dels­woche legten die Märkte jedoch eine Ver­schnauf­pause ein und es kehrte ver­mehrt eine gewisse Skepsis zurück, was die Anleger zu Gewinn­mit­nahmen bewog. Spiel­ver­derber der Akti­en­rallye sind vor allem die wei­terhin hohen Corona-Infek­ti­ons­zahlen, welche die Euphorie ver­blassen ließ und Inves­toren auf den Boden der andau­ernden Pan­demie zurück­holten. Zudem stellte das Zen­trum für Euro­päi­sche Wirt­schafts­for­schung (ZEW) die aktu­ellen Kon­junk­tur­er­war­tungen vor. Damit kor­ri­gierte das Institut die zuletzt sehr posi­tiven Aus­sichten deut­lich nach unten. 

Du möch­test unseren Markt­kom­mentar nicht mehr ver­passen? Dann lasse ihn Dir wöchent­lich per Mail zukommen.

Zur Beach­tung: Die in diesem Doku­ment ent­hal­tenen Infor­ma­tionen stellen keine Anla­ge­be­ra­tung dar, eine Haf­tung ist ausgeschlossen.


Über den Autor

Benjamin Kaden

Hi, ich bin Benjamin, Leiter Asset Management von EVERGREEN. Ich freue mich, Privatanlegern den Zugang zu innovativen und professionellen Investmentlösungen zu ermöglichen. Auf unserem Blog teile ich mein Finanzwissen mit Euch.

Kommentar hinzufügen