Nach den relativ nach­rich­ten­armen Vor­wo­chen diesmal end­lich wieder etwas Action an der News­front!
Zwei Sit­zungen der welt­weit wich­tigsten Noten­banken (Fed & EZB), eine für den Brexit ent­schei­dende Par­la­ments­wahl in Groß­bri­tan­nien und hof­fent­lich etwas Bewe­gung im Han­dels­krieg zwi­schen den USA und China. Was will man mehr?

Zuerst schauen wir über den großen Teich zur US-Noten­bank Federal Reserve. Die Zen­tral­banker um Jerome Powell kamen am Mitt­woch zur letzten Sit­zung in diesem Jahr zusammen. Wie von den Markt­teil­neh­mern bereits erwartet, wurde an den aktu­ellen Leit­zinsen zwi­schen 1,5 % und 1,75 % nicht gerüt­telt. Aber auch für das kom­mende Jahr bis zu den ame­ri­ka­ni­schen Prä­si­dent­schafts­wahlen sollen diese nicht mehr ver­än­dert werden. Die Fed zeigt sich damit zufrieden: robuste Arbeits­markt­si­tua­tion, sta­bile Infla­tion und solides Wirt­schafts­wachstum in den USA.

Das euro­päi­sche Pen­dant, die EZB in Frank­furt, tagte am Don­nerstag das erste Mal unter ihrer neuen hoch-kom­mu­ni­ka­tiven Prä­si­dentin Chris­tine Lagarde. An der ultra-expan­siven Geld­po­litik ihres eher spröden Vor­gän­gers Mario Draghi wird sie aber vor­erst nichts ver­än­dern. Aller­dings soll im nächsten Jahr die geld­po­li­ti­sche Stra­tegie kom­plett über­prüft werden. Dies könnte auch zu einer Neu­fi­xie­rung des EZB-Infla­ti­ons­ziels von aktuell 2 % führen. Das wäre ein Pau­ken­schlag für die zukünf­tige Aus­rich­tung der Geld­po­litik in der Eurozone.

Long live the King Boris!

Von der Insel der nächste Knaller: Boris Johnson gelingt am Don­nerstag mit den Tories ein Erd­rutsch­sieg zur vor­ge­zo­genen bri­ti­schen Par­la­ments­wahl. Die Kon­ser­va­tiven können eine mehr als sta­bile abso­lute Mehr­heit ein­fahren. Labour und euro­pa­freund­liche Libe­ral­de­mo­kraten werden abge­straft. Die Briten ent­scheiden sich damit ganz klar für den Brexit am 31. Januar. Ob man es per­sön­lich mag oder nicht, zumin­dest hat die jah­re­lange Hän­ge­partie ein Ende und es herrscht nun Klar­heit, was die Börsen wie­derum sehr mögen. 

Chart der Woche

Wech­sel­kurs Bri­ti­sches Pfund in Euro

Wech­sel­kurs Bri­ti­sches Pfund in Euro

Zusammen mit den posi­tiven Ent­wick­lungen in den US-Chi­ne­si­schen Ver­hand­lungen zum Han­dels­deal, die wohl kurz vor einem Durch­bruch stehen, sind das ideale Zutaten für den gesunden Appetit der Markt­teil­nehmer nach ris­kanten Assets.
The Jah­res­en­drallye may begin!

Du möch­test unseren Markt­kom­mentar nicht mehr ver­passen? Dann lasse ihn Dir wöchent­lich per Mail zukommen.

Zur Beach­tung: Die in diesem Doku­ment ent­hal­tenen Infor­ma­tionen stellen keine Anla­ge­be­ra­tung dar, eine Haf­tung ist ausgeschlossen.