Die neue Woche stand ganz im Zei­chen des Han­dels­ab­kom­mens zwi­schen USA und China. Geo­po­li­ti­sche Sorgen traten nach der leichten Ent­span­nung im Iran­kon­flikt wieder einst­weilig in den Hintergrund.

Was lange währt…?

Am Mitt­woch haben die USA und China nun end­lich ein „Phase 1“ im Han­dels­ab­kommen unter­zeichnet und damit eine neue Welt­wirt­schafts­krise vor­erst gebannt. Der „größte Deal aller Zeiten“ (Donald Trump) soll US-Straf­zölle auf chi­ne­si­sche Güter redu­zieren und im Gegenzug den Ver­kauf ame­ri­ka­ni­scher Erzeug­nisse und Dienst­leis­tungen nach China ankurbeln.

So schön so gut, geklärt ist der Han­dels­streit auch mit diesem Abkommen noch lange nicht.Die Ver­hand­lungen um die eigent­lich wich­tigen Themen beginnen erst jetzt richtig. Bis zu einem „Phase 2“ Abkommen ist es aller­dings noch ein weiter stei­niger Weg.

Auf Höhen­flug

Aus diesem Grund erscheint es sehr erstaun­lich, dass sich die glo­balen Akti­en­märkte fast täg­lich zu neuen Höchst­ständen auf­schwingen. Am deut­schen Mini-Wachstum von 0,6 % für 2019 kann es wohl nicht liegen. Damit hält die stark export­ab­hän­gige Bun­des­re­pu­blik wieder einmal die rote Laterne in Europa. Immerhin wurde das gefürch­tete Gespenst der Rezes­sion ver­hin­dert

Chart der Woche

DAX Per­for­mance Index

DAX Per­for­mance Index

Viel­leicht liegt es aber auch an den guten Quar­tals­zahlen einiger Wall-Street-Banken wie Morgan Stanley, die im Gegenzug zu ihren euro­päi­schen Wett­be­wer­bern wieder ordent­liche Gewinne ein­fahren. Außerdem gab es am Freitag noch posi­tive Kon­junk­tur­daten aus den USA (Housing Starts) und China (wei­terhin solides Wachstum von 6 %) zu vermelden.

Na dann, The trend is your friend!  

Du möch­test unseren Markt­kom­mentar nicht mehr ver­passen? Dann lasse ihn Dir wöchent­lich per Mail zukommen.

Zur Beach­tung: Die in diesem Doku­ment ent­hal­tenen Infor­ma­tionen stellen keine Anla­ge­be­ra­tung dar, eine Haf­tung ist ausgeschlossen.