Start­seite/Sichere Geld­an­lage im Ruhe­stand: Worauf muss ich achten?

Sichere Geld­an­lage im Ruhe­stand: Worauf muss ich achten?

Geldanlage im Ruhestand

Jah­re­lang spart man fleißig für den Ruhe­stand und freut sich auf den neuen Lebens­ab­schnitt, doch wohin mit dem Geld, sobald der Zeit­punkt end­lich gekommen ist? Wir geben Dir 4 Tipps für eine sichere und fle­xible Geld­an­lage im Ruhe­stand.

Der Über­gang in den Ruhe­stand bringt viele neue Ver­än­de­rungen mit sich, auch in finan­zi­eller Hin­sicht. Im besten Fall konn­test Du Dir bereits ein finan­zi­elles Polster für Deine Alters­vor­sorge auf­bauen. Doch das ange­sparte Geld beim Ein­tritt in die Rente ein­fach auf einem Giro­konto liegen zu lassen, ist heut­zu­tage keine sinn­volle Option mehr. Denn durch nega­tive Zinsen und Infla­tion besteht die stän­dige Gefahr eines realen Wert­ver­lustes der Erspar­nisse. Es ist daher wichtig, sich auch um die finan­zi­elle Sicher­heit wäh­rend der Rente zu kümmern.

Vier Kri­te­rien für eine opti­male Geld­an­lage im Ruhestand

Doch wenn das Giro­konto keine gute Option mehr ist, welche Alter­na­tiven gibt es dann, Dein Geld im Ruhe­stand fle­xibel und sicher anzu­legen? Die fol­genden vier Punkte sollten bei der Aus­wahl der rich­tigen Geld­an­lage beachtet werden. Am Schluss erklären wir Dir mit­hilfe eines Pra­xis­bei­spiels, wie Du Dich selbst am besten mit Deiner eigenen fle­xi­blen Geld­an­lage aus­ein­an­der­setzen kannst.

Sicherheit

Der wich­tigste Punkt für eine gute Geld­an­lage im Ruhe­stand ist die Sicher­heit. Aus diesem Grund scheiden bereits einige Kapi­tal­an­lagen oder Geld­an­la­ge­mög­lich­keiten bei der Aus­wahl einer geeig­neten finan­zi­ellen Vor­sorge aus. Aktien bezie­hungs­weise Akti­en­fonds stellen bei­spiels­weise keine sichere Option dar, da sie in kurzer Zeit bis zu 40 % an Wert ver­lieren können. Dieser Ver­lust lässt sich nicht wieder auf­holen, nachdem auf das Geld zuge­griffen wurde. Es ist daher bei der Geld­an­lage im Ruhe­stand wichtig, ein mög­lichst geringes Risiko ein­zu­gehen und sich nicht nur von hohen Ren­diten locken zu lassen. Eine sichere Geld­an­lage für den Ruhe­stand ver­spricht eine Ren­dite von circa 1 % pro Jahr nach Abzug der Kosten.

Fle­xi­bi­lität

Ein wei­terer ent­schei­dender Punkt bei der Geld­an­lage im Ruhe­stand ist die Mög­lich­keit, jeder­zeit schnell und fle­xibel auf die Erspar­nisse zugreifen zu können. Fle­xi­bi­lität steht im Vor­der­grund, da im Ruhe­stand das Geld eher aus­ge­zahlt als weiter ange­spart wird. Dein Geld sollte Dir also täg­lich zur Ver­fü­gung stehen. Zusätz­lich sollten bei Ein- und Aus­zah­lungen keine zusätz­li­chen Kosten ent­stehen. Geld­an­lagen mit hohen Abschluss­pro­vi­sionen oder Ausga­be­auf­schlägen kommen daher nicht in Frage. Im besten Fall sollte die Geld­an­lage im Ruhe­stand ebenso fle­xibel und erreichbar sein wie ein Girokonto.

Ein­fach­heit

Hand in Hand mit der Fle­xi­bi­lität geht auch die Ein­fach­heit der Geld­an­lage. Um das ange­legte Geld best­mög­lich nutzen zu können, sollte der Zugriff so ein­fach sein, dass man nicht jedes Mal auf Bankmitarbeiter:innen ange­wiesen ist. Ein ein­fa­cher und selbst­stän­diger Zugriff auf die Geld­an­lage ist daher ent­schei­dend für die finan­zi­elle Absi­che­rung in der Rente.

Kosten

Auch die Kosten der Geld­an­lage dürfen nicht über­sehen werden, damit die Ren­dite nicht voll­ständig von ent­ste­henden Gebühren ver­schluckt wird. Es muss daher bei der Ent­schei­dung und beim Abschluss einer Geld­an­lage darauf geachtet werden, dass keine Pro­vi­sion anfällt und keine Aus­ga­be­auf­schläge ent­stehen. Auch hohe Ser­vice- oder Depot­ge­bühren gilt es zu vermeiden.

Pra­xis­bei­spiel: Wie lege ich mein Geld im Ruhe­stand an?

Mit dem kos­ten­losen Finanz­rechner von EVERGREEN kannst Du Dir anschauen, wie Deine per­sön­liche Geld­an­lage im Ruhe­stand aus­sehen könnte. Unter dem Punkt „Ich möchte mein Ver­mögen erhalten“ kannst Du sehen, wie lange Deine Erspar­nisse rei­chen und wie viel Du Dir davon monat­lich aus­zahlen lassen kannst.

Finanzrechner

Als Erstes soll­test Du Dir dafür einen kon­kreten Über­blick über Deine Ein­nahmen, Aus­gaben und Erspar­nisse ver­schaffen. Even­tuell können dar­aufhin regel­mä­ßige Aus­gaben über­dacht und der neuen Lebens­si­tua­tion ange­passt werden. In unserem Finanz­rechner kannst Du ein­tragen, wie viel Dein aktu­elles Ver­mögen beträgt. Als Pra­xis­bei­spiel rechnen wir mit einem aktu­ellen Ver­mögen von 50.000 Euro.

Dar­aufhin kannst Du ent­weder angeben, wie viel Du Dir regel­mäßig aus­zahlen lassen möch­test oder ob Du das Geld auf­be­wahren und nur bei Bedarf darauf zurück­greifen willst. Auch dafür ist es nütz­lich zu wissen, wofür man die Erspar­nisse wäh­rend des Ruhe­stands nutzen möchte. Wenn Du die regel­mä­ßige Aus­zah­lung wählst, gibt es zwei wei­tere Optionen. Ent­weder kannst Du Dir anschauen, wie lange das Geld bei einer fest­ge­legten Aus­zah­lungs­summe ins­ge­samt rei­chen wird oder wie viel Geld Du Dir in einem festen Zeit­raum regel­mäßig aus­zahlen lassen kannst.

In unserem Bei­spiel haben wir einen regel­mä­ßigen Aus­zahl­be­trag von 300 Euro pro Monat aus­ge­wählt, wobei das Ver­mögen restlos auf­ge­braucht werden soll. Als Ergebnis erhältst Du eine Über­sicht, die zeigt, wie sich Dein Ver­mögen bei regel­mä­ßigen Aus­zah­lungen ent­wi­ckeln wird. In unserem Bei­spiel werden die 50.000 Euro bei einer Aus­zah­lung von 300 Euro pro Monat nach ca. 15 Jahren auf­ge­braucht sein. Es wird dabei von einer geringen Ver­zin­sung von 2 % aus­ge­gangen, da es sich um eine sichere Geld­an­lage han­deln soll.

Diese Zahlen dienen nur der Ver­an­schau­li­chung, wie eine mög­liche Geld­an­lage im Ruhe­stand aus­sehen könnte. Mit dem Finanz­rechner kannst Du Deine eigenen per­sön­li­chen Werte ein­geben und erfahren, wie sich dein Ver­mögen im Alter ent­wi­ckeln kann.