Fallout
Markt­kom­mentar KW 39 | 2019

F

Die aktu­elle Woche star­tete wieder einmal mit einem Pau­ken­schlag an den inter­na­tio­nalen Kapi­tal­märkten. Thomas Cook, der älteste und zweit­größte Tou­ris­tik­kon­zern der Welt, hat seinen Son­nen­schirm das letzte Mal zusam­men­ge­faltet und musste Insol­venz anmelden. Hun­der­tau­sende son­nen­ge­bräunte Pau­schal­ur­lauber blieben dar­aufhin an diversen Feri­en­orten gestrandet. Die Aktio­näre des an der London Stock Exchange gelis­teten Unter­neh­mens dürfen sich nun auf einen Total­ver­lust freuen.

Die Pleite bietet damit auch eine erste große Tro­cken­übung für den Brexit. Neben anderen Fak­toren kann man den gefal­lenen Pfund­kurs und die zurück­hal­tende Nach­frage aus dem eng­li­schen Mut­ter­land als Ursa­chen sehen, also direkter Fallout des nicht enden wol­lenden Brexit Dramas. Wei­tere Opfer werden wahr­schein­lich folgen.

Chart der Woche

Ent­wick­lung der Thomas Cook Aktie in EUR

Ent­wick­lung der Thomas Cook Aktie — in Euro — Quelle: Reuters

Brexit-Sack­gasse?

Haupt-Bre­x­i­teer Boris Johnson musste in der Zwi­schen­zeit eine herbe Nie­der­lage ein­ste­cken. Eine ein­stim­mige Ent­schei­dung des UK Supreme Courts been­dete die her­bei­ge­führte Zwangs­pause des Par­la­ments als nicht ver­fas­sungs­kon­form. Wie es nun wei­ter­geht, bleibt unklar. Boris‘ For­de­rung nach Neu­wahlen wird die Oppo­si­tion nicht mit­tragen, solange der unge­re­gelte EU-Aus­tritt am 31. Oktober nicht vom Tisch ist.

Trübe Aus­sichten für die Wirtschaftslage

In Deutsch­land sorgte am Dienstag der viel­be­ach­tete ifo Geschäfts­kli­ma­index für sich weiter ver­fes­ti­gende Kon­junk­tur­sorgen. Obwohl die aktu­elle Wirt­schafts­lage besser als erwartet ein­ge­schätzt wurde, ver­schlech­terte sich der Aus­blick auf die kom­menden Monate erneut. Kopf­schmerzen bereitet vor allem die Ent­wick­lung des export­do­mi­nierten ver­ar­bei­tenden Gewerbes.

Die deut­schen Kon­su­menten zeigten sich davon aber noch wenig beein­druckt. Der von der GfK für Sep­tember ermit­telte Kon­sum­kli­ma­index konnte am Don­nerstag weiter zulegen. Die ultra-lockere Geld­po­litik der EZB sorgt für einen Anstieg der Anschaf­fungs­nei­gung und damit für einen wich­tigen Gegenpol zur schwä­chelnden Weltkonjunktur.

Die glo­balen Akti­en­märkte halten sich trotz Rücken­wind vor­wie­gend stabil und bli­cken opti­mis­tisch auf eine bal­dige Ent­span­nung des U.S.- China Handelskonflikts.

Du möch­test unseren Markt­kom­mentar nicht mehr ver­passen? Dann lasse ihn Dir wöchent­lich per Mail zukommen.

Zur Beach­tung: Die in diesem Doku­ment ent­hal­tenen Infor­ma­tionen stellen keine Anla­ge­be­ra­tung dar, eine Haf­tung ist ausgeschlossen.


Über den Autor

Benjamin Kaden

Hi, ich bin Benjamin, Leiter Asset Management von EVERGREEN. Ich freue mich, Privatanlegern den Zugang zu innovativen und professionellen Investmentlösungen zu ermöglichen. Auf unserem Blog teile ich mein Finanzwissen mit Euch.

Kommentar hinzufügen