Die US-Ame­ri­kaner haben einen neuen Prä­si­denten gewählt – doch wen denn nun eigent­lich? Bidens Nasen­spitze ist nach Aus­zäh­lung aller Stimmen vorne. Doch Trump hat bereits in der Wahl­nacht ange­kün­digt das Ergebnis vor dem Supreme Court anfechten zu wollen, da er auf­grund des langen Aus­zäh­lungs­vor­ganges durch das hohe Brief­wahl­auf­kommen Betrug wit­tert. Ist der (noch) amtie­rende US-Prä­si­dent Opfer einer Wahl­ma­ni­pu­la­tion oder nur ein schlechter Ver­lierer? Es stehen wohl wei­tere Wochen der Unklar­heit bevor – nach der Wahl ist vor der Wahl.

Die US-Wahl als Cliff­hanger für die Börsen

Doch auch wenn bisher keine Gewiss­heit herrscht, wer nun ab Januar das Weiße Haus bewohnen wird, scheinen die Anleger die Corona-Sorgen in der Wahl­woche ver­gessen zu haben. Die glo­balen Kapi­tal­märkte erlebten dank einer Erho­lungs­rally eine Ach­ter­bahn­fahrt und ließen die ver­lust­reiche Vor­woche – unge­achtet der wei­terhin hohen Corona-Fall­zahlen sowie der erneut in Kraft getre­tenen (Teil-)Shutdowns – erfolg­reich hinter sich. 

Die posi­tive Stim­mung unter den Anle­gern lässt sich – trotz des engen Kopf-an-Kopf-Ren­nens – vor allem auf die par­allel statt­fin­denden Wahl­ent­schei­dungen im US-Kon­gress zurück­führen. Wäh­rend im Reprä­sen­tan­ten­haus wei­terhin über­wie­gend Demo­kraten sitzen, konnten die Repu­bli­kaner ihre Mehr­heit im Senat ver­tei­digen. Die Bör­sianer schätzen daher die Chancen auf Geset­zes­be­schlüsse für eine stär­kere Wirt­schafts­re­gu­la­tion oder Steu­er­erhö­hungen im Fall der Prä­si­dent­schaft von Joe Biden als gering ein, da die gespal­tenen Macht­ver­hält­nisse im US-Kon­gress dies verhindern. 

Den­noch herr­schen wei­terhin Unsi­cher­heiten am Markt. Unter anderem auch weil die Wahr­schein­lich­keit auf ein bal­diges starkes US-Kon­junk­tur­paket oder andere fis­kal­po­li­ti­sche Maß­nahmen ange­sichts der bevor­ste­henden Schlamm­schlacht um das Weiße Haus eher gesunken sind. Greift jetzt die FED ein? Das Ein­zige was der­zeitig immerhin sicher ist: Der Aus­gang der Wahl hat welt­weit Aus­wir­kungen – für die Geo­po­litik, die Finanz­märkte, die Han­dels­welt und auch die deut­sche Wirt­schaft. Was die Märkte diese Woche außerdem noch bewegt hat: Nicht wirk­lich viel.

Du möch­test unseren Markt­kom­mentar nicht mehr ver­passen? Dann lasse ihn Dir wöchent­lich per Mail zukommen.

Zur Beach­tung: Die in diesem Doku­ment ent­hal­tenen Infor­ma­tionen stellen keine Anla­ge­be­ra­tung dar, eine Haf­tung ist ausgeschlossen.