US-Wahl: Die rote Fata Mor­gana
Markt­kom­mentar KW 45 | 2020

U

Die US-Ame­ri­kaner haben einen neuen Prä­si­denten gewählt – doch wen denn nun eigent­lich? Bidens Nasen­spitze ist nach Aus­zäh­lung aller Stimmen vorne. Doch Trump hat bereits in der Wahl­nacht ange­kün­digt das Ergebnis vor dem Supreme Court anfechten zu wollen, da er auf­grund des langen Aus­zäh­lungs­vor­ganges durch das hohe Brief­wahl­auf­kommen Betrug wit­tert. Ist der (noch) amtie­rende US-Prä­si­dent Opfer einer Wahl­ma­ni­pu­la­tion oder nur ein schlechter Ver­lierer? Es stehen wohl wei­tere Wochen der Unklar­heit bevor – nach der Wahl ist vor der Wahl.

Die US-Wahl als Cliff­hanger für die Börsen

Doch auch wenn bisher keine Gewiss­heit herrscht, wer nun ab Januar das Weiße Haus bewohnen wird, scheinen die Anleger die Corona-Sorgen in der Wahl­woche ver­gessen zu haben. Die glo­balen Kapi­tal­märkte erlebten dank einer Erho­lungs­rally eine Ach­ter­bahn­fahrt und ließen die ver­lust­reiche Vor­woche – unge­achtet der wei­terhin hohen Corona-Fall­zahlen sowie der erneut in Kraft getre­tenen (Teil-)Shutdowns – erfolg­reich hinter sich. 

Die posi­tive Stim­mung unter den Anle­gern lässt sich – trotz des engen Kopf-an-Kopf-Ren­nens – vor allem auf die par­allel statt­fin­denden Wahl­ent­schei­dungen im US-Kon­gress zurück­führen. Wäh­rend im Reprä­sen­tan­ten­haus wei­terhin über­wie­gend Demo­kraten sitzen, konnten die Repu­bli­kaner ihre Mehr­heit im Senat ver­tei­digen. Die Bör­sianer schätzen daher die Chancen auf Geset­zes­be­schlüsse für eine stär­kere Wirt­schafts­re­gu­la­tion oder Steu­er­erhö­hungen im Fall der Prä­si­dent­schaft von Joe Biden als gering ein, da die gespal­tenen Macht­ver­hält­nisse im US-Kon­gress dies verhindern. 

Den­noch herr­schen wei­terhin Unsi­cher­heiten am Markt. Unter anderem auch weil die Wahr­schein­lich­keit auf ein bal­diges starkes US-Kon­junk­tur­paket oder andere fis­kal­po­li­ti­sche Maß­nahmen ange­sichts der bevor­ste­henden Schlamm­schlacht um das Weiße Haus eher gesunken sind. Greift jetzt die FED ein? Das Ein­zige was der­zeitig immerhin sicher ist: Der Aus­gang der Wahl hat welt­weit Aus­wir­kungen – für die Geo­po­litik, die Finanz­märkte, die Han­dels­welt und auch die deut­sche Wirt­schaft. Was die Märkte diese Woche außerdem noch bewegt hat: Nicht wirk­lich viel.

Du möch­test unseren Markt­kom­mentar nicht mehr ver­passen? Dann lasse ihn Dir wöchent­lich per Mail zukommen.

Zur Beach­tung: Die in diesem Doku­ment ent­hal­tenen Infor­ma­tionen stellen keine Anla­ge­be­ra­tung dar, eine Haf­tung ist ausgeschlossen.


Über den Autor

Benjamin Kaden

Hi, ich bin Benjamin, Leiter Asset Management von EVERGREEN. Ich freue mich, Privatanlegern den Zugang zu innovativen und professionellen Investmentlösungen zu ermöglichen. Auf unserem Blog teile ich mein Finanzwissen mit Euch.

Kommentar hinzufügen