Wirt­schafts­wachstum trotz Corona — Da brat mir doch einer einen Hund
Markt­kom­mentar KW 43 | 2020

W

Auch in dieser Woche werden die euro­päi­schen Märkte von den rapide anstei­genden Corona-Infek­ti­ons­zahlen belastet. Wäh­rend in einigen Län­dern noch ver­sucht wird einen erneuten natio­nalen Lock­down zu ver­hin­dern, führten andere euro­päi­sche Staaten wie Tsche­chien oder Irland einen Lock­down bereits wieder ein. Wird nun ein zweiter Lock­down zum end­gül­tigen Knock­down für die Wirtschaft?

Anleger scheinen auf die jüngsten Ent­wick­lungen bisher aller­dings deut­lich gelas­sener zu reagieren als bei der ersten Infek­ti­ons­welle. Damals rauschten die Märkte inner­halb kür­zester Zeit in die Tiefe. Ein Grund für den aus­blei­benden Kurs­rutsch ist die lau­fende Berichts­saison, die sich dem nega­tiven Trend wacker ent­ge­gen­stemmt und für die Seit­wärts­be­we­gung und die nied­rige Vola­ti­lität mit­ver­ant­wort­lich ist. Viele Unter­nehmen über­treffen in ihren publi­zierten Quar­tals­zahlen die von Ana­lysten tief­ge­sta­pelten Erwar­tungen und müssen für 2020 vor­aus­sicht­lich keine dras­ti­schen Gewinn­ein­brüche verzeichnen.

Chi­ne­si­sche Glückskekse

Anders als weite Teile des Globus scheint sich die chi­ne­si­sche Wirt­schaft erstaun­lich schnell wieder von den Aus­wir­kungen der Pan­demie zu erholen. Wäh­rend sich viele Nationen im Kampf gegen einen erneuten Shut­down und der daraus resul­tie­renden Insol­venz­welle befinden, ver­meldet Peking Erstaun­li­ches. Die Volks­re­pu­blik China kann nicht nur ein Wirt­schafts­wachstum von fast 5 Pro­zent gegen­über dem Vor­jah­res­quartal, son­dern auch eine Stei­ge­rung um 0,7 Pro­zent in den ersten neun Monaten des Jahres aus­weisen. Große Pro­fi­teure sind die deut­schen Auto­mo­bil­her­steller VW, BMW und Daimler, die im zweiten Quartal etwa die Hälfte ihrer ver­kauften Autos in China absetzten. 

In den USA hat sich die Wall Street indessen wohl mit einem pro­gnos­ti­zierten Wahl­sieg Joe Bidens arran­giert. Statt der tra­di­tio­nellen Furcht vor der Wahl eines demo­kra­ti­schen Prä­si­denten, hat Donald Trump es dem Anschein nach tat­säch­lich geschafft, die Gunst der Anleger zu ver­spielen. Die ame­ri­ka­ni­schen Märkte kamen in dieser Woche erneut nicht umhin dem sich weiter in der Schwebe befin­denden US-Kon­junk­tur­paket sowie den Corona-Schlag­zeilen Tribut zu zollen. Die wohl beste Nach­richt aus den USA gab es diese Woche von der NASA: Die US-Welt­raum­be­hörde beauf­trage Nokia mit dem Aufbau eines funk­tio­nie­rendes Mobil­funk­netzes auf dem Mond ab 2022. 

Du möch­test unseren Markt­kom­mentar nicht mehr ver­passen? Dann lasse ihn Dir wöchent­lich per Mail zukommen.

Zur Beach­tung: Die in diesem Doku­ment ent­hal­tenen Infor­ma­tionen stellen keine Anla­ge­be­ra­tung dar, eine Haf­tung ist ausgeschlossen.


Über den Autor

Benjamin Kaden

Hi, ich bin Benjamin, Leiter Asset Management von EVERGREEN. Ich freue mich, Privatanlegern den Zugang zu innovativen und professionellen Investmentlösungen zu ermöglichen. Auf unserem Blog teile ich mein Finanzwissen mit Euch.

Kommentar hinzufügen