Tage­buch­ein­trag 13: Freiwilligentag

Liebes Tage­buch,

vor 2 Wochen hatten wir bei EVERGREEN unseren ersten, gemein­samen Frei­wil­li­gentag. Dazu suchten wir uns ein Pro­jekt aus, das gemein­schafts­för­dernd, lokal und draußen ist und einen Fokus auf Bil­dung legt: Der bar­rie­re­freie Bil­dungs­garten SALVIA.

SALVIA ist eine Initia­tive des Gemeinsam Grün e.V. und befindet sich im Leip­ziger Osten. Auf über 5.000 m² ver­teilt findet man hier Blu­men­beete, Obst­bäume, Gewächs­häuser, Bie­nen­stöcke und bar­rie­re­freie Hoch­beete mit Kräu­tern und Gemü­se­pflanzen. Der Garten ist für alt und jung frei zugäng­lich und alle sind will­kommen. Ein beson­deres Augen­merk gilt der Bar­rie­re­frei­heit. So kann der Garten auch von Per­sonen im Roll­stuhl befahren und bepflanzt werden. Im Rahmen ver­schie­dener Events, z.B. für Schul­klassen, inter­na­tio­nale Stu­die­ren­den­gruppen oder der Nach­bar­schaft wird hier jah­re­langes Gärt­ner­wissen aus erster Hand übermittelt.

Und es gibt viel zu tun! Zwi­schen Pfef­fer­minze ernten, Unkraut jäten, Hecken schneiden, Zäune bauen und Gemüse düngen wird es auf keinen Fall lang­weilig. Auch neue Hoch­beete und Wege müssen ange­legt werden. Da der Garten zuvor eine ver­wil­derte Klein­gärt­ner­an­lage war, ist dies aller­dings nicht immer leicht, denn viele Stellen sind stark zugewachsen.

Genau dieser Auf­gabe haben wir uns gestellt: mehr als 5 Stunden lang haben wir zusammen gehackt, gesägt, gerupft, gefällt und geräumt. So konnten wir eine mit­tel­große Fläche von wuchernden Sträu­chern und Büschen befreien. Für jeden gefällten Baum wird im Garten am Ende wieder ein Nutz­baum gepflanzt und das Holz wird zum Bauen von Zäunen verwendet.

In unseren Pausen durften wir von den leckeren Snacks aus dem Garten naschen und fri­schen Pfef­fer­minztee genießen.

Die Initia­tive des Frei­wil­li­gen­tags bei EVERGREEN ent­stand aus dem Gedanken heraus, unserer Stadt Leipzig etwas zurück­zu­geben. Es gibt so viele span­nende Pro­jekte, die auf Unter­stüt­zung ange­wiesen sind und bei denen man sowohl mit kleinen als auch großen Teams viel errei­chen kann. Für SALVIA war es das erste Mal, dass eine Firma mit­ge­ar­beitet hat und auch für uns war es das erste Frei­wil­li­gen­pro­jekt. Sabine Roß­berg, Grün­derin des Gar­tens, hat sich riesig über unseren Ein­satz gefreut und auch uns hat es sehr viel Spaß gemacht. Vor allem, weil es eine schöne Abwechs­lung zur Büro­ar­beit ist.

Zweimal im Jahr bekommen wir nun einen Tag frei*, um uns im Team und auch privat für eine Her­zens­an­ge­le­gen­heit zu enga­gieren. Das Team­pro­jekt setzen wir zusammen an einem gemein­samen Tag um, das pri­vate Pro­jekt hin­gegen können wir uns selbst aus­su­chen und orga­ni­sieren (z.B. im Alters­heim aus­helfen, einen Hund aus dem Tier­heim spa­zieren führen oder Müll aufsammeln).

Zudem haben wir die Mög­lich­keit auch wäh­rend der Arbeits­zeit an wich­tigen Demons­tra­tionen teil­zu­nehmen. So zum Bei­spiel am Glo­balen Kli­ma­st­reik von Fri­days For Future am 24. September.

Ich finde es toll, dass sich EVERGREEN nicht nur für seine Kund:innen stark macht, son­dern sich auch lokal für sozi­al­re­le­vante Pro­jekte ein­setzt. Genau solche Initia­tiven zeigen aus meiner Sicht, dass das Unter­nehmen Gesell­schafts­ver­ant­wor­tung ver­in­ner­licht hat und auch wirk­lich lebt.

Bis bald,
deine Julia.

* Essen­ti­elle Posi­tionen bei EVERGREEN wie bei­spiels­weise das Fonds­ma­nage­ment und der Kun­den­ser­vice bleiben selbst­ver­ständ­lich durch­gängig besetzt.