US-Staats­hilfen: Fluch und Segen?

Markt­kom­mentar KW 6 | 2021

US-Notgroschen für die Wirtschaft

Auch wenn es immer noch auf sich warten lässt, wirft es bereits seinen Schatten voraus: Wäh­rend im US-Kon­gress wei­terhin um die Aus­ge­stal­tung des Kon­junk­tur­pa­ketes gerungen wurde, befanden sich die Anleger zum Wochen­be­ginn bereits in Kauf­laune. In sicherer Erwar­tung auf den bis zu 1,9 Bil­lionen Dollar schweren Anschub für die schwä­chelnde US-Wirt­schaft sind wieder einmal die US-Akti­en­märkte die großen Pro­fi­teure. Sowohl der Nasdaq-Com­po­site Index als auch der Leit­index Down Jones klet­terten wie so oft in den letzten Wochen auf neue Rekord­werte. Auch die euro­päi­schen und asia­ti­schen Akti­en­märkte sprangen auf die Trend­vor­gabe mit an.
Es bleibt dabei: Aktien bleiben die Assets der Stunde. Daran ändert auch die Rekord­jagd der Kryp­to­wäh­rung Bit­coin nichts, die als Wäh­rungs­er­satz auf­grund ihrer äußerst hohen Vola­ti­lität wei­terhin frag­lich ist, und zur­zeit eher als Spe­ku­la­ti­ons­ob­jekt zu dienen scheint.

Nach ihrer Rallye zum Wochen­be­ginn legten die Akti­en­märkte den Rest der Woche eine Ruhe­pause ein. An den US-Börsen kam die Erkenntnis auf, dass der bevor­ste­hende Geld­segen die Kon­junktur zwar wieder ankur­belt, jedoch auch erhöhte Infla­ti­ons­ri­siken ent­stehen. Zudem betonte die ame­ri­ka­ni­sche Noten­bank Fed bereits Teue­rungs­raten von über 2 Pro­zent zum Zweck der Erho­lung zeit­weise zu akzep­tieren. Nutz­nießer dieser US-Infla­ti­ons­angst ist der Euro, der gegen­über dem Dollar eine leichte Erho­lung hin­legte und wieder über 1,21 Dollar notierte. Die US-Staats­hilfen kommen: Doch sind sie aus­schließ­lich ein Geschenk oder gar Fluch und Segen?

Super Mario

Eine beein­dru­ckende Ent­wick­lung legen aktuell die ita­lie­ni­schen Staats­an­leihen hin. Nachdem die Ren­dite des zehn­jäh­rigen Titels infolge der Euro­krise 2011 bei­spiels­weise bei über 7 % lag, notiert sie aktuell auf einem Rekord­tief von unter 0,5 %. Aus­löser ist Ex-EZB-Chef Mario Draghi, der infolge der jüngsten Regie­rungs­krise mut­maß­lich neuer Minis­ter­prä­si­dent wird. Unter seiner Füh­rung wird Ita­lien ein sehr pro-euro­päi­scher Kurs zuge­spro­chen, wes­halb Anleger aktuell bei ita­lie­ni­schen Wert­pa­pieren gerne zugreifen.

Eine posi­tive Nach­richt von der Corona-Front: Der­zeitig sind in allen Welt­re­gionen die Corona-Neu­in­fek­ti­ons­zahlen ten­den­ziell rück­läufig, wenn­gleich die Gründe (Lock­down-Maß­nahmen, Her­denim­mu­nität auf­grund hoher Dun­kel­ziffer, Impf­quote etc.) unter Experten kon­tro­vers dis­ku­tiert werden. Um diese posi­tive Ent­wick­lung hier­zu­lande fort­zu­setzen, wurde die Woche in Deutsch­land die Lock­down-Ver­län­ge­rung bis zum 07. März beschlossen. Fri­seure dürfen aller­dings am 1. März wieder öffnen. Des­wegen ent­wi­ckeln sich aktuell Fri­seur­ter­mine zum neuen Klo­pa­pier. Zum Haare raufen, wer zu spät auf diese Rallye reagiert!

Zur Beach­tung: Die in diesem Doku­ment ent­hal­tenen Infor­ma­tionen stellen keine Anla­ge­be­ra­tung dar, eine Haf­tung ist ausgeschlossen.

Du möch­test unseren Markt­kom­mentar nicht mehr ver­passen? Dann lasse ihn Dir wöchent­lich per Mail zukommen.