Start­seite/White­paper Wert­si­che­rung/Aktive Risi­­ko­­ma­­na­ge­­ment-Ansätze digi­taler Ver­mö­gens­ver­walter im Vergleich

Aktive Risi­ko­ma­nage­ment-Ansätze digi­taler Ver­mö­gens­ver­walter im Vergleich

Aktives-Risikomanagement

Aktives Risi­ko­ma­nage­ment kann die kurz- bis mit­tel­fris­tigen Wert­schwan­kungen bei der Geld­an­lage begrenzen und so aktiv zur Wert­si­che­rung bei­tragen. Zwar glei­chen sich Wert­ver­luste über einen län­geren Anla­ge­ho­ri­zont in der Regel wieder aus, den­noch zeigt die Erfah­rung, dass sich viele ver­un­si­cherte Anle­ge­rinnen und Anleger nach einem Crash kom­plett aus dem Akti­en­markt zurück­ziehen und die anschlie­ßende Erho­lung ver­passen. Außerdem kann in den meisten Fällen vorab nicht genau bestimmt werden, wann genau auf das ange­legte Kapital zurück­ge­griffen werden muss. Fällt ein grö­ßerer Kapi­tal­be­darf also genau in die Kri­sen­zeit, dann sind erheb­liche Ver­luste vorprogrammiert.

Stra­te­gien zur Wert­si­che­rung bieten einen Ausweg aus diesem Dilemma, da sie das Poten­tial besitzen, Kurs­ver­luste zu begrenzen und gleich­zeitig Par­ti­zi­pa­tion an stei­genden Märkten zu ermög­li­chen. Aller­dings zeigen sich ins­be­son­dere in Kri­sen­zeiten, wie dem Corona Crash und der dar­auf­fol­genden Erho­lung, deut­liche Unter­schiede in der Per­for­mance der ver­schie­denen Wertsicherungsstrategien.

- Abs­tract -

Ver­gleich der unter­schied­li­chen Ansätze zum Risikomanagement

Aus diesem Grund haben wir bereits im ver­gan­genen Jahr die Per­for­mance des Value-at-Risk (VaR) Ansatzes von Scalable Capital und der Pas­sive Dynamic Inves­ting (PDI) Ansatz von EVERGREEN im Crash­test betrachtet.

Dieser Ver­gleich wird im vor­lie­genden White­paper um den Mean-Con­di­tional Value-at-Risk (M‑CVaR) Ansatz von Whitebox erwei­tert. Ebenso wird der Fokus ver­stärkt auf die Erho­lung der Märkte in den ver­gan­genen 12 Monaten gelegt und darauf, wie die ver­schie­denen Ansätze des Risi­ko­ma­nage­ments damit umge­gangen sind.

Pas­sive Dynamic Inves­ting (PDI) Stra­tegie von EVERGREEN über­zeugt im Vergleich 

Nach einer aus­führ­li­chen Dar­stel­lung der drei Ansätze sowie einer detail­lierten Ana­lyse der Per­for­mance wäh­rend des Corona-Crashs und in der Phase der Erho­lung wird deut­lich, dass nur der PDI Ansatz von EVERGREEN eine signi­fi­kante Reduk­tion des Draw­downs im Ver­gleich zur sta­ti­schen Akti­en­bench­mark (MSCI World EUR) errei­chen konnte. So konnte das aktive Risi­ko­ma­nage­ment im Sinne der syn­the­ti­schen, opti­ons­ba­sierten Wert­si­che­rungs­stra­tegie PDI den maxi­malen Wert­ver­lust des haus­ei­genen Fonds Ever­green PDI Yang auf ‑13 % begrenzen, wäh­rend die Draw­downs von Whitebox (-28 %) und Scalable Capital (-30 %) bei ähn­li­chem ange­strebten Ren­dite-Risiko-Profil nur gering­fügig über dem Draw­down der sta­ti­schen Akti­en­bench­mark (-34 %) lagen.

Ein noch deut­li­cheres Bild ergibt sich bei der Betrach­tung der Jah­res­per­for­mance. Wäh­rend die sta­ti­sche Bench­mark das Jahr 2020 mit 7,04 % Ren­dite been­dete, erreichte Whitebox gerade einmal ein Gewinn von ca. 0,3 %. Bei Scalable Capital ent­stand sogar ein Ver­lust von
-0,4 %. Der Ever­green PDI Yang hin­gegen schaffte neben der effek­tiven Abfe­de­rung des Draw­downs eine ver­gleich­bare Jah­res­per­for­mance zur sta­ti­schen Akti­en­bench­mark (6,43 % im Ver­gleich zu 7,04 %).

Das White­paper macht somit ein­drucks­voll deut­lich, dass der PDI Ansatz durch seine hohe Reagi­bi­lität ein deut­lich attrak­ti­veres Ren­dite-Risiko-Profil auf­weist als die anderen Wert­si­che­rungs­stra­te­gien sowie die sta­ti­sche Bench­mark. Ebenso gewährt es einen tief­grei­fenden Ein­blick in die Welt der Wert­si­che­rungs­stra­te­gien, indem es die ein­zelnen Ansätze aus­führ­lich dar­stellt und dabei ins­be­son­dere auch auf die stra­te­gi­schen Vor­teile der Collar-Stra­tegie ein­geht, auf wel­cher der PDI Ansatz basiert.