Das Schloss zur Siche­rung Deines Port­fo­lios — Wert­si­che­rungs­stra­te­gien | Teil 2

D

Nachdem wir im letzten Bei­trag eine Ein­füh­rung in die Wert­si­che­rungs­stra­te­gien gegeben haben, möchten wir diesmal zwei wei­tere Stra­te­gien vor­stellen: Die CPPI-Stra­tegie und die Value-at-Risk-Strategie. 

Die Con­stant-Pro­por­tion-Port­folio-Insurance (CPPI) Stra­tegie 

Start­punkt der CPPI-Stra­tegie ist die Fest­le­gung einer Wert­un­ter­grenze, unter die der Port­fo­li­o­wert nicht fallen darf. Die Dif­fe­renz zwi­schen ein­ge­setztem Kapital und Wert­un­ter­grenze ergibt einen Puffer, mit dem dann in Aktien inves­tiert werden kann. Im Gegen­satz zur Buy-and-Hold Stra­tegie wird aber nicht linear, son­dern über einen fest­ge­legten Mul­ti­pli­kator investiert.

Akti­en­in­vest­ment = Mul­ti­pli­kator * (Port­fo­li­o­wert – Wertuntergrenze)

CPPI ist also eine pro­zy­kli­sche (kon­vexe) Wert­si­che­rungs­stra­tegie, da Aktien im stei­genden Markt gekauft und im fal­lenden Markt ver­kauft werden.

Grafik ungesichertes Portfolio vs. CPPI-Strategie

Erläu­te­rung zum Chart:
Je nach Risi­ko­budget und Faktor wird der Akti­en­an­teil vari­iert. Steht kein Budget mehr zur Ver­fü­gung, beträgt der Akti­en­an­teil 0 %. Das Port­folio ist zu 100 % im Geld­markt inves­tiert und kann nicht weiter fallen. Aller­dings kann es ohne Risi­ko­budget auch nicht mehr steigen. Es muss neues Risi­ko­budget frei­ge­geben werden.

Vor­teile: In einem stei­genden Akti­en­markt pro­fi­tiert die Stra­tegie über­pro­por­tional, da die Akti­en­quote suk­zessiv erhöht wird. Sollte der Markt fallen, wird die Akti­en­quote so lange redu­ziert, bis die Wert­un­ter­grenze erreicht ist. Damit wird eine gute Absi­che­rung des Port­fo­lios geboten. Im Falle eines grö­ßeren plötz­li­chen Kurs­ein­bruchs, kann der Port­fo­li­o­wert aller­dings trotzdem unter die Wert­un­ter­grenze fallen.

Nach­teile: In vola­tilen Seit­wärts­märkten per­formt die Stra­tegie nicht gut, da zu hohen Preisen Aktien gekauft werden und kurz darauf wieder nied­riger ver­kauft werden müssen. Wird die Wert­un­ter­grenze in einem fal­lenden Markt erreicht oder unter­schritten, so besteht keine Mög­lich­keit mehr, über die Stra­tegie in den Akti­en­markt zurück zu finden. Diese Pro­ble­matik nennt man aus diesem Grund „Cash Lock“. Es müsste erst neues Risi­ko­budget zur Ver­fü­gung gestellt werden. Der Zeit­punkt unter­liegt dann einem Timing-Risiko.

Die Value-at-Risk-Stra­tegie

Bei der Value at Risk Stra­tegie wird zu Beginn der Port­fo­li­o­kon­struk­tion eine Wert­un­ter­grenze (z.B. 90 %) defi­niert, die für ein bestimmtes Kon­fi­denz­ni­veau (z.B. 95 %) inner­halb eines Zeit­raums (z.B. 1 Jahr) nicht unter­schritten werden soll. 

Nun wird das Port­folio aus Aktien und risi­ko­armen Wert­pa­pieren so kon­stru­iert, dass die Risi­ko­maße ent­spre­chend ein­ge­halten werden. Anschlie­ßend erfolgt eine regel­mä­ßige Risi­ko­über­wa­chung mit­tels sta­tis­ti­scher Ver­fahren wie z.B. einer Monte Carlo Simu­la­tion. Ver­schlech­tern sich die Risi­ko­maße in der Zukunft, wird das Port­folio in Rich­tung risi­ko­armer Wert­pa­piere hin umge­schichtet. Ver­bes­sern sich die Risi­ko­maße, kann die Akti­en­quote erhöht werden. Diese Stra­tegie zielt darauf ab, ein rela­tives kon­stantes Risi­ko­profil zu halten.

Vor­teile: Die VaR Stra­tegie ermög­licht ein dyna­mi­sches Risi­ko­ma­nage­ment und die Quan­ti­fi­zie­rung von Port­fo­li­o­ri­siken. 

Nach­teile: Aller­dings beruht der Value at Risk Ansatz auf der Aus­wer­tung his­to­ri­scher Daten und ist träge in der Reak­tion auf aktu­elle Markter­eig­nisse. Eine Garantie der Wert­un­ter­grenze ist des­halb nicht mög­lich. Vola­tile Seit­wärts­märkte können zu häu­figen Umschich­tungen und hohen Trans­ak­ti­ons­kosten führen.

In einem abschlie­ßenden Bei­trag für diese Reihe, gehen wir näher auf Opti­ons­ba­sierte und Syn­the­ti­sche Wert­si­che­rungs­stra­te­gien ein.

Über den Autor

Benjamin Kaden

Hi, ich bin Benjamin, Leiter Asset Management von EVERGREEN. Ich freue mich, Privatanlegern den Zugang zu innovativen und professionellen Investmentlösungen zu ermöglichen. Auf unserem Blog teile ich mein Finanzwissen mit Euch.

Kommentar hinzufügen