Das Geheimnis des Spa­rens

D

Geht es um das Thema „finan­zi­elle Sicher­heit“ begegnet uns immer wieder der simple, aber mit Nach­druck ver­se­hene Spruch des „Schaffe Rück­lagen und spare“. Klar – Sparen ist wichtig. Ver­standen!

Nur: Ein­fach das Geld sparen, was am Ende des Monats übrig bleibt? Ein­fach gesagt und durchaus logisch. Hat aber nur einen, aber durchaus gewich­tigen Haken. Näm­lich jenen, dass am Ende des Monats zumeist nichts zum Sparen übrig bleibt. Was also tun, um finan­zi­elle Rück­lagen zu schaffen? Was kann oder muss man eigent­lich tun, um erfolg­reich einen Teil seines Geldes zu sparen? Gibt es etwa sowas wie ein „Geheimnis des Spa­rens“?

Wir ver­raten Dir das rich­tige — gar nicht so geheime — Vor­gehen beim Sparen und zeigen zugleich noch den ulti­ma­tiven Trick, mit dem Du end­lich erfolg­reich Dein gespartes Geld ver­mehren kannst. Denn so schwierig ist das Schaffen eines finan­zi­ellen Pols­ters im Grunde gar nicht. Man muss halt nur wissen wie!

Geld sparen – Warum über­haupt?

Wer einen Teil seines Geldes ansparen will und auf der Suche nach pas­senden Tipps und Rat­schlägen zum Thema „Sparen“ ist, steht vor dem Pro­blem der Viel­falt. Denn Tipps, wie das „Geld sparen“ end­lich richtig funk­tio­niert, gibt es wie Sand am Meer. Gar nicht so ein­fach, dar­unter die rich­tigen Spar­tipps zu finden. Bevor wir jedoch dazu kommen, wel­cher dieser Mil­lionen Rat­schläge wirk­lich zum großen Erfolg führt, stellt sich erstmal eine ganz andere Frage: Wieso sollte man das Geld über­haupt irgendwo horten? Ist ja eigent­lich zum Aus­geben gedacht, oder?

Auf die Frage, wieso sich das ansparen von Geld lohnt, gibt es unglaub­lich viele Ant­worten. Eine davon ist, dass eine Rück­lage für finan­zi­elle Sicher­heit sorgt, was wie­derum die eigene Lebens­qua­lität erheb­lich stei­gern kann. Etwas Geld auf der hohen Kante zu haben heißt auch, sorg­loser leben zu können: Schließ­lich ist man auf uner­war­tete Zah­lungen besser vor­be­reitet und zwar ohne dabei von den Eltern, vom Staat oder fremden Kre­dit­ge­bern abhängig zu sein.

Die Wich­tig­keit der Alters­vor­sorge ist natür­lich auch nicht von der Hand zu weisen. Übri­gens unter Deut­schen ist laut Sta­tistik die Alters­vor­sorge neben dem Konsum das Haupt­spar­ziel — gefolgt von grö­ßeren Anschaf­fungen und dem sich immer wieder bewäh­renden Not­gro­schen. Nicht zu ver­gessen ist natür­lich auch, dass man sich mit erspartem Geld die eigenen Träume erfüllen kann: Ferne Länder bereisen, end­lich das Traum­auto fahren oder die erste eigene Woh­nung beziehen.

Erfolg­reich sparen bedeutet Prio­ri­täten zu setzen

Auch wenn man sich jeden Monat aufs Neue fest vor­nimmt – und dieses Mal dann auch wirk­lich – Geld zu sparen, schei­tert man doch wieder und wieder. Das liegt unter anderem daran, dass man die eigenen Spar­ziele oft zurück­stellt und somit ledig­lich ein­plant, das Übrig­ge­blie­bene am Ende des Monats bei­seite zu legen. Und da im Ver­lauf jedes Monats ja Rech­nungen bezahlt und der Alltag gestaltet werden muss, ist am Ende eben meist nichts mehr übrig.

Dass man außer­or­dent­lich viel ver­dienen muss, um etwas zur Seite legen zu können, ist natür­lich Quatsch. Jeder kann erfolg­reich sparen.

Mehr Geld = Erfolg­rei­ches Sparen ist also nicht unsere gesuchte Formel.

Nicht umsonst bieten wir bei EVERGREEN Spar­pläne ab 1 Euro monat­lich an. Schließ­lich kann jede kleine Summe zu einer großen werden. Außerdem zeigt sich bei einem höheren Ein­kommen eher der Trend, dass vor allem die Aus­gaben, nicht aber die Moti­va­tion zum Sparen steigt. Ergo? Wer dem Sparen eine Prio­rität bei­misst und (unnö­tige) Kon­sum­be­dürf­nisse hinten anstellt, hat eines der wich­tigsten Geheim­nisse des Spa­rens bereits ver­in­ner­licht.

Die gol­dene Regel des Spa­rens liegt also darin, das eigene Spar­ziel, wie jede andere monat­lich anste­hende Rech­nung, zu hand­haben. Nur han­delt es sich eben um eine Rech­nung an sich selbst. Am Anfang des Monats wird die (Spar)-Rechnung bezahlt und somit regel­mäßig ein fest­ge­legter Betrag bei­sei­te­ge­legt. Da kann und wird sich mit der Zeit eine gute Summe anhäufen. Ein ziem­lich simpler Spar-Tipp – mit hun­dert­pro­zen­tiger Erfolgs­ga­rantie.

Wenn Du dieses Geld dann anstatt in eine Spar­dose oder einen Spar­strumpf auch noch in ein Wert­pa­pier­depot legst, kannst Du zusätz­lich Ren­dite erzielen, ohne selber etwas dafür tun zu müssen. Solange Du es schaffst Geld zurück­zu­legen, wird Dein Geld für Dich wei­ter­ar­beiten. Eigent­lich ein ziem­lich guter Deal.

Effektiv Geld Sparen – Orga­ni­sa­tion ist alles

Erfolg­rei­ches sparen klappt also am besten, wenn Du am Anfang des Monats Geld von Deinem Giro­konto ins Wert­pa­pier­depot abbu­chen und dort Dein Geld für Dich arbeiten lässt. Soweit so gut.

Es ist ja aller­dings so, dass man meist nicht nur für eine Sache Geld sparen oder zurück­legen will. Da ist der nächste große Som­mer­ur­laub, die Alters­vor­sorge macht einem zu schaffen und das Auto macht’s wahr­schein­lich auch nicht mehr lang. Damit Du dann nicht für jedes Spar­ziel ein eigenes Wert­pa­pier­depot anlegen musst und kom­plett den Über­blick ver­lierst, haben wir uns etwas aus­ge­dacht: Pockets.

Geld sparen und ver­mehren – mit Pockets

Wenn Du bei EVERGREEN ein eigenes Wert­pa­pier­depot hast, kannst Du Dir in diesem unend­lich viele Pockets, also Sub­de­pots, anlegen. Das Ganze kann man sich als ein großes EVERGREEN Porte­mon­naie vor­stellen, in wel­chem Du, je nach Bedarf, neue Fächer eröffnen kannst. Jedes Fach ver­folgt dabei ein eigenes Spar­ziel. Und weil jedes dieser Ziele ja anders ist, kannst Du auch für jedes Fach eine eigene Risi­ko­kenn­zahl fest­legen.

Wenn Du bei­spiels­weise noch viel Zeit hast und monat­lich etwas für ein Pro­jekt in ferner Zukunft zurück­legst, kannst Du ruhig etwas mehr Risiko ein­gehen. Über einen langen Anla­ge­zeit­raum können Wert­schwan­kungen schließ­lich gut aus­ge­gli­chen werden. Soll­test Du aber zum Bei­spiel auf eine zeit­nahe Reise sparen, ergibt es Sinn mit weniger Risiko sicher an Dein Spar­ziel zu kommen, um nicht von plötz­li­chen Kurs­ab­fällen beein­träch­tigt zu werden.

Mit Ever­green Pockets ver­schie­dene Spar­ziele fest­legen

Mit­hilfe der Pockets kannst Du für viele ver­schie­dene Spar­ziele monat­lich – oder auch nur ein­malig – Geld zurück­legen. Dabei ent­schei­dest Du, wie hoch dieser Spar-Betrag sein soll und welche Risi­ko­ziffer Du für das Ziel fest­legen möch­test. Mit diesem Spar-Tipp hast Du immer den Über­blick, bleibst orga­ni­siert und moti­vierst Dich quasi selber zu mehr Dis­zi­plin beim Sparen. Deinem erfolg­rei­chen Sparen-Vor­haben steht also nichts mehr im Weg.

Mehr Infor­ma­tionen über die Ever­green Pockets erhältst Du hier.

Über den Autor

Lina Reifegerste

Kommentar hinzufügen