Start­seite/Geld­an­lage für Kinder: Wie funk­tio­niert ein Kinderdepot?

Geld­an­lage für Kinder: Wie funk­tio­niert ein Kinderdepot?

Geldanlage für Kinder mit dem Kinderdepot

Eine Zukunft ohne finan­zi­elle Sorgen — das wün­schen sich wohl alle Eltern für ihre Kinder. Da der Start ins Erwach­se­nen­leben aber mit einigen Kosten ver­bunden ist, lohnt es sich schon früh mit der Geld­an­lage für Kinder zu beginnen. Ganz ein­fach und fle­xibel funk­tio­niert das mit dem EVER­GREEN-Kin­der­depot. Wir erklären Dir, welche Vor­teile Dir das Kin­der­depot bietet und inwie­fern es sich von einem nor­malen Depot unterscheidet.

Warum sollte ich über­haupt für mein Kind Geld anlegen? 

Jeder Mensch kennt es ver­mut­lich aus der eigenen Jugend: Je älter man wird, desto mehr Wün­sche und Vor­haben ergeben sich. Und die kosten in der Regel auch noch deut­lich mehr Geld als das Lego-Set zum sechsten Geburtstag. Wer also seine Vor­haben mit dem Ein­tritt in die Voll­jäh­rig­keit in die Tat umzu­setzen möchte, der benö­tigt in der Regel auch ein gewisses Ver­mögen. Daher fangen viele Eltern schon früh mit dem Sparen für Kinder an. Denn regel­mä­ßige Ein­zah­lungen im Rahmen eines Spar­plans sum­mieren sich im Laufe der Zeit schnell zu einer statt­li­chen Summe, die sich durch Zinsen und Zin­ses­zinsen noch zusätz­lich vergrößert.

Was ist die beste Geld­an­lage für Kinder?

Wer für seine Kinder Geld anlegen möchte, der hat die Qual der Wahl zwi­schen einer Viel­zahl von Spar­mög­lich­keiten. Um ein mög­lichst großes Spar­polster für den Nach­wuchs auf­zu­bauen, sollte aller­dings eine gute Ver­zin­sung oder Ren­dite bei der Aus­wahl immer im Vor­der­grund stehen. Ver­gli­chen mit regu­lären Spar­bü­chern oder bestimmten Ver­si­che­rungen bietet vor allem die Inves­ti­tion in Aktien oder Anleihen eine gute Ren­di­teaus­sicht. Außerdem ist sie für das Sparen für Kinder beson­ders geeignet, da durch die Spar­dauer bis zum 18. Lebens­jahr in der Regel ein langer Anla­ge­zeit­raum besteht. Durch diesen lassen sich zwi­schen­zeit­liche Wert­schwan­kungen gut aus­glei­chen und das Risiko von Wert­ver­lusten wird reduziert.

Ein­fache und fle­xible Geld­an­lage für Kinder mit EVERGREEN

Bei EVERGREEN haben Eltern die Mög­lich­keit, direkt ein eigenes Depot für ihren Nach­wuchs zu eröffnen. Das Kin­der­depot kann dabei jeder­zeit über den Login der Eltern ver­waltet werden. So können ganz ein­fach Spar­pläne erstellt oder Ein­mal­zah­lungen ver­an­lasst werden. Im Unter­schied zum regu­lären Depot, gehören beim Kin­der­depot alle ein­ge­zahlten Beträge dem Kind selbst. Das bedeutet, sobald das Kind voll­jährig ist, wird das Depot über­schrieben und es darf voll­ständig über das Ersparte ver­fügen. Bis zu diesem Zeit­punkt haben die Eltern zwar Zugriff auf das Depot, dürfen das Geld aber nicht für eigene Zwecke benutzen.

Neben einem Kin­der­depot besteht für Eltern auch die Mög­lich­keit, in ihrem eigenen Depot für das Kind zu sparen, z.B. über ein extra dafür ange­legtes Pocket. Bei dieser Vari­ante ist das ange­sparte Geld zunächst wei­terhin im Besitz der Eltern. Somit sind auch zwi­schen­zeit­liche Aus­zah­lungen aus dem Depot für eigene Zwecke jeder­zeit möglich.

Welche wei­teren Vor­teile bietet mir das Kin­der­depot bei EVERGREEN

Bei der Geld­an­lage für Kinder bietet die Eröff­nung von einem Kin­der­depot ins­be­son­dere bei der steu­er­li­chen Behand­lung einen ent­schei­denden Vor­teil. Das dort ange­legte Geld wird näm­lich nicht über die Eltern, son­dern über das Kind ver­steuert. Neben dem Spa­rer­pausch­be­trag besitzt jedes Kind in Deutsch­land auch einen eigenen Grund­frei­be­trag sowie einen Son­der­aus­ga­ben­pausch­be­trag. Mit diesen Frei­be­trägen können ins­ge­samt jähr­lich Depo­terträge bis zu einer Höhe von 10.581 Euro steu­er­frei rea­li­siert werden*.

Legen die Eltern hin­gegen in ihrem eigenen Depot ein Pocket für das Kind an, dann werden alle Kapi­tal­erträge auf den eigenen Spa­rer­pausch­be­trag ange­rechnet. Dieser beträgt für Ein­zel­per­sonen ledig­lich 801 Euro und für Ehe­paare 1.602 Euro. Der letzt­end­liche Ertrag der Kinder-Spar­summe kann dadurch deut­lich kleiner ausfallen.

Zusätz­lich pro­fi­tieren Eltern bei der Eröff­nung eines Kin­der­de­pots von allen Vor­teilen, die sie auch aus ihrem eigenen EVER­GREEN-Depot gewohnt sind. Das bedeutet: Keine Gebühren, täg­li­ches Risi­ko­ma­nage­ment durch die EVER­GREEN-Fonds­ma­nager und maxi­male Fle­xi­bi­lität. So können bei­spiels­weise jeder­zeit Ein- und Aus­zah­lungen ver­an­lasst oder Spar­pläne nach Belieben ange­passt werden. Auch der Preis bleibt der gleiche, denn für das Kin­der­depot fallen ledig­lich die Fonds­kosten von 0,59 % pro Jahr an.

Du möch­test ein Kin­der­depot bei EVERGREEN eröffnen? Hier erfährst Du wie das funktioniert. 

* Wir sind kein Steu­er­be­rater und zur steu­er­li­chen Bera­tung nicht befugt. Für eine detail­lierte Ana­lyse kon­sul­tiere bitte Deinen Steuerberater.